Partnerpfade

Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald

Über dem Waldboden in unberührter Natur spazieren gehen und einzigartige Perspektiven erleben - das ermöglicht Ihnen der Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald. Mit einer Gesamtlänge von 1300 Metern zählt der erste Baumwipfelpfad der Erlebnis Akademie AG, der im September 2009 eröffnet wurde, zu einem der längsten der Welt.

Der Einstiegsturm verfügt über einen Aufzug, der Senioren, Rollstuhlfahrern sowie Eltern mit Kinderwagen einen bequemen und angenehmen Besuch ermöglicht. Durch die überwiegend aus Holz bestehende Konstruktion fügt sich der barrierearme Baumwipfelpfad in den umliegenden Mischwald ein. An Lernstationen werden Leben und Lebensformen des Waldes anschaulich und lebendig präsentiert. Für Besucher mit großer Abenteuerlust finden sich Erlebnisstationen mit Seil- und Wackelbrücken, Trapezen und Balancierbalken entlang des Weges.

Der 1300 Meter lange Pfad mündet in den 44 Meter hohen Aussichtsturm, von dem sich eine fantastische und nahezu unendliche Aussicht eröffnet: zum einen in Richtung Lusen auf die unbesiedelte Waldwildnis, zum anderen auf die gepflegte Kulturlandschaft des Bayerischen Waldes mit den Alpen am Horizont. Der Baumwipfelpfad endet ebenerdig am Hans-Eisenmann-Haus, in dem sich das Informationszentrum befindet.

Direkt vor Ort befindet sich auch das weitläufige Tier-Freigelände, das sich in Verbindung mit dem Baumwipfelpfad perfekt für einen Ganztagesausflug eignet. Das barrierearme, familienfreundliche Ausflugsziel ist ganzjährig geöffnet und begeistert die Besucher im Frühling, Sommer, Herbst und Winter!

Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen

Seit dem 15. Juni 2013 ist das Naturerbe Zentrum Rügen auf der gleichnamigen Insel für Besucher geöffnet. Somit zählen der dritte Baumwipfelpfad der Erlebnis Akademie AG, die Erlebnisausstellung und die Gastronomie, die alle zum Naturerbe Zentrum gehören, zu den Attraktionen der Ostseeinsel.
Sich mit mächtigen Baumkronen urwüchsiger Buchen auf Augenhöhe bewegen - das ist auf dem barrierearmen Baumwipfelpfad des Naturerbe Zentrums Rügen möglich. In einer Höhe von 4 bis 17 Metern über dem Erdboden können Besucher besondere Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt des umgebenden Buchenmischwaldes und von den Erlenbrüchen gewinnen.

Verschiedene Erlebnisstationen auf dem insgesamt 1.250 Meter langen Pfad bieten großen und kleinen Entdeckern Spannendes und Wissenswertes rund um das Thema Natur: An einer Wasserpumpe können Besucher durch eigenes „Kurbeln“ nachempfinden, welche Kraft ein Baum aufbringen muss, um Wasser über die Wurzeln bis in die Baumwipfel zu transportieren. Ein speziell justiertes Fernglas verdeutlicht die Sehleistung eines Seeadlers. Im Adlerhorst gibt es verschiedene Vogelnester zu entdecken.

Der Höhepunkt des Baumwipfelpfads im Naturerbe Zentrum Rügen ist der 40 Meter hohe Aussichtsturm, der einem Adlerhorst nachempfunden ist. Auf einer Höhe von 82 Metern über dem Meeresspiegel erlaubt er einen freien Blick über die einzigartige Landschaft der Insel Rügen und der Ostsee. Mit etwas Glück lassen sich hier die heimischen Seeadler der umliegenden Wälder auf ihren Ausflügen beobachten. Nach den spannenden Entdeckungen lädt die hauseigene "Boomhus Gastronomie" mit regionaler und saisonaler Küche zum Verweilen ein.

Baumwipfelpfad Schwarzwald

Auf dem Baumwipfelpfad Schwarzwald können Sie die Natur aus einer völlig neuen Perspektive erleben. Der über 1.200 Meter lange Pfad schlängelt sich in bis zu 20 Metern Höhe durch Buchen, Tannen und Fichten des imposanten Bergmischwalds auf dem Sommerberg in Bad Wildbad.Der Höhepunkt des im September 2014 eröffneten Baumwipfelpfads ist der 40 Meter hohe Turm mit Aussichtsplattform, von der man einen einzigartigen Rundumblick über den Schwarzwald genießen kann. Durch den barrierearmen Aufbau ist der Pfad für alle Altersgruppen sowie Rollstuhlfahrer oder Familien mit Kinderwagen begehbar. 

Die natürlichen Materialien des Pfads machen die Natur rundherum auf eine ganz neue Art spürbar und erlebbar. Entdecken Sie Vögel, Kleintiere, Insekten und unzählige Pflanzen, die sich durch die unterschiedlichen Höhen des Baumwipfelpfads aus verschiedenen Perspektiven beobachten lassen. Der harmonische Pfadverlauf und die konstante Steigung vermitteln dabei das Gefühl, hoch über dem Waldboden zu schweben.

Über die gesamte Länge des Pfads gibt es in regelmäßigen Abständen kleine Balkone mit Lernstationen, die Informationen zur heimischen Natur- und Tierwelt geben und so nebenbei Wissenswertes über den Schwarzwald vermitteln. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt sorgen kleine Abzweigungen, auf denen man gefahrlos in der Höhe balancieren oder klettern kann, für Abwechslung. 

Seit April 2015 erwartet die Besucher des Baumwipfelpfads Schwarzwald eine weitere Attraktion: eine 55 Meter lange Tunnelrutsche im Turminneren verspricht ein außergewöhnliches Rutscherlebnis.

Ob das zarte, frische Grün im Frühling, die prachtvolle Färbung des Waldes im Herbst oder die glitzernde Puderschicht des ersten Schnees – ein Spaziergang über den Baumwipfelpfad ist zu jeder Jahreszeit ein beeindruckendes Naturerlebnis. Den Baumwipfelpfad Schwarzwald können Sie von Bad Wildbad aus bequem mit der Sommerbergbahn erreichen. 

Baumwipfelpfad Lipno

Der Baumwipfelpfad Lipno ist die erste Naturerlebniseinrichtung dieser Art in der Tschechischen Republik und begrüßt seit 10. Juli 2012 die Besucher. Der Pfad wurde behutsam in die Waldlandschaft rund um den Lipno Stausee integriert und ergänzt seither die Region Lipno um eine weitere Sehenswürdigkeit.

Mit zahlreichen Lern- und Erlebnisstationen, die sich entlang des Pfads befinden, erfahren die Besucher  Spannendes zur Natur, dem Naturschutz und mehr über die vielfältigen Funktionen des Waldes. Nicht nur für die kleinen Besucher sorgen Wackelelemente in bis zu 24 Meter Höhe für die richtige Portion Spannung.

Der Pfad endet auf dem 40 Meter hohen neunkantigen Aussichtsturm, dessen Architektur einzigartig ist - nicht nur aufgrund seiner luftigen Form, sondern auch dank seines barrierefreien Zugangs.

Der Baumwipfelpfad Lipno kann mit der Seilbahn, dem Pfadbus, zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden. Den Rückweg können Sie ganz bequem mit Downhill-Rollern, die Sie an der Bergstation ausleihen und unten zurückgeben können, zurücklegen.

Baumwipfelpfad Saarschleife

Seit Juli 2016 ermöglicht der Baumwipfelpfad Saarschleife atemberaubende Ausblicke am wohl bekanntesten saarländischen Ausflugsziel, der Saarschleife. Oberhalb der Cloef gelegen führt der 1.250 Meter lange Pfad aus naturbelassenem Douglasien- und Lärchenholz durch einen Wald aus Buchen, Eichen und Douglasien. In einer Höhe von 3 bis 23 Metern haben Besucher die Möglichkeit, sich dem Lebensraum Wald auf bisher unbekannte Weise zu nähern.

An Lernstationen können sich nicht nur kleine Entdecker über den Wald und seine Bewohner informieren. Darüber hinaus bieten Spielstationen wie Wackelbrücke und Rutsche, beim Spaziergang durch die Baumwipfel, Spaß und Abwechslung.

Highlight eines Besuchs auf dem Baumwipfelpfad Saarschleife ist der architektonisch einzigartige, 42 Meter hohe Aussichtsturm. Folgt man den halbkreisförmigen Rampen bis zur Aussichtsplattform, bietet sich ein unvergleichlicher Panoramablick auf die Saarschleife und die umliegende Landschaft des Naturparks Saar-Hunsrück.

Eine weitere Besonderheit der nachhaltig gebauten Naturerlebniseinrichtung ist, dass sowohl Pfad als auch Aussichtsturm ohne Treppen und Stufen auskommen. Somit können auch Besucher mit Rollstuhl, Gehhilfe oder Kinderwagen den Baumwipfelpfad bequem begehen. Eine beliebte Veranstaltungen ist beispielsweise der Sonneaufgang bzw. Sonnenuntergang auf dem Baumwipfelpfad, bei denen es den Besuchern möglich gemacht wird, den Pfad schon vor oder nach den regulären Öffnungszeiten zu betreten um zu erleben, wie die Sonne direkt über der Saarschleife auf- oder untergeht.

Baumwipfelpfad Bachledka

Ende September 2017 wurde im slowakischen Teil der Hohen Tatra, nahe des Ortes Bachledova Dolina, der erste Baumwipfelpfad in der Slowakei eröffnet. Der Ort befindet sich inmitten des Pieniny Nationalparks, umgeben von den faszinierendsten Tier- und Pflanzenarten.

Der insgesamt bis zu 24 Meter hohe Pfad hat eine Gesamtlänge von 1234 Metern und bietet atemberaubende Aussichten in alle Richtungen. An verschiedenen Erlebnisstationen des Baumwipfelpfads können Mutige versuchen, über dem scheinbar gefährlichen Abgrund zu balancieren. Mehrere toll gestaltete Lernstationen ermöglichen einen Einblick in die örtliche Flora und Fauna und steigern durch viele Bilder auch das Interesse der kleinen Wipfelstürmer. Am Ende des Pfads erreichen die Besucher schließlich den 32 Meter hohen Aussichtsturm, der einen eindrucksvollen 360-Grad-Blick auf das kleinste Hochgebirge der Welt, die slowakische Tiefebene südlich der Tatra und die Woiwodschaft Kleinpolen ermöglicht. Um den Weg zurück nach unten zu verkürzen, können Adrenalinjunkies über die rund 60 Meter lange Spiralrutsche ihr ganz persönliches Rutschvergnügen erleben.

Baumwipfelpfad Salzkammergut

Im August 2018 öffnete der erste Pfad der Erlebnis Akademie AG in Österreich seine Pforten. Schon von Weitem erblickt man bei der Anfahrt in das oberösterreichische Gmunden, hoch oben auf dem Gipfel des Grünbergs den Aussichtsturm des Baumwipfelpfads Salzkammergut. Mittels der Grünberg-Seilbahn gelangt man bequem zum Einstieg des 1.400 Meter langen barrierearmen Pfads und schon hier eröffnen sich einzigartige Perspektiven auf ganz Gmunden. Durch eine Vielzahl von traumhaften Ausblicken auf die umliegende Berglandschaft und den Traunsee wird der Spaziergang über die Wipfel zum besonderen Erlebnis. Für kleine und große Entdeckerherzen finden sich Lernstationen entlang der Holzkonstruktion, die Spannendes und Wissenswertes zu Natur und Umwelt vermitteln. Bei den Erlebnisstationen gilt es, Balancierbalken oder Wackelelemente zu überwinden – und das alles in luftiger Höhe. Das Highlight des Pfads ist der 39 Meter hohe Aussichtsturm, von dem man einen spektakulären 360° Rundumblick über das gesamte Voralpenland und das Salzkammergut erlebt.

Die 55 Meter lange Tunnelrutsche im inneren des Aussichtsturms, deren Einstieg auf einer 28 Meter hohen Plattform erfolgt, verspricht ein außergewöhnliches Rutscherlebnis für Groß und Klein.  Ausgestattet mit Rutschmatten erleben die Besucher eine rasante Fahrt durch die Röhrenrutsche, die in unmittelbarer Nähe zum Ausgang des Pfads endet. 

 

Die Naturerlebniseinrichtung ist barrierearm angelegt, so dass ein Besuch für alle Zielgruppen von Familien mit Kleinkind und Kinderwagen bis hin zur Seniorengruppe mühelos zu meistern ist. Auch Rollstuhlfahrer oder Menschen, die auf einen Rollator angewiesen sind, können die Wege problemlos passieren.

Die Ferienregion Traunsee im Herzen des Salzkammerguts lockt Besucher mit zahleichen Freizeitangeboten und Wanderwegen. Entdecken Sie die Orte und Buchten bei einer Schiffstour auf dem Traunsee oder flanieren Sie durch die sehenswerte Altstadt von Gmunden. Für ein abwechslungsreiches und individuelles Ausflugsprogramm stehen Ihnen viele weitere attraktive Angebote wie das Schloss Orth oder die Gmundner Keramikmanufaktur für Sie bereit. In nächster Nähe zum Baumwipfelpfad befindet sich die Grünbergalm mit gutbürgerlicher Küche auf hohem Niveau.

Baumwipfelpfad Pohorje

Der Baumwipfelpfad befindet sich im Herzen der mächtigen Wälder des Pohorje-Gebirges, auf der Spitze von Rogla auf 1517 m Höhe.

Dieser Pfad macht jedem bewusst, warum die Natur des Pohorje einzigartig ist. Der 1043 m lange Pfad führt Sie durch einen vielfältigen Wald, in dem Sie viele Überraschungen und viel Neues erleben werden. Sie erfahren Einzelheiten über natürliche Prozesse im Wald, wie er geschützt werden kann und über interessante Tatsachen, die Ihnen helfen zu verstehen, was der Wald und seine Bewohner für das Leben und Gedeihen benötigen. Nicht nur für unsere jüngsten Besucher, sondern auch für alle jung gebliebenen und abenteuerlustigen Naturliebhaber, wurden Erlebnisstationen mit Seilen auf einer Höhe von 24 m eingerichtet.

Die Aussicht vom 37 m hohen Turm verschlägt Ihnen den Atem! Von diesem Standpunkt erblicken Sie in greifbarer Nähe mächtige Bäume, die bereits Jahrzehnte, einige sogar mehr als hundert Jahre dort gedeihen.